Heimatverein Lingen
VereinVeranstaltungenArchäologieFamilienforschungHeimatforschungHistoryQuellenAktivServiceSuchen
Archivalie de Monats
Geschichte Lingens
Chronik der Stadt Lingen
Archivalie de Monats

Die Anfänge des Fussballsports in Lingen Die Geschichte des Emsländer Fußballs setze um 1904/05 ein, und zwar in Papenburg, wo Dr. Hans Nolte, Direktor des Papenburger Realgymnasiums, das Fußballspiel im Rahmen des Bewegungssports in sein Unterrichtsprogramm einführte. Für die gleiche Zeit ist auch die Bildung einer Fußballmannschaft in Lingen überliefert.

 

Turnhalle am alten Hafen Die Turnbewegung wurde 1807 vom Turnvater Friedrich Ludwig Jahn (1778-1852) begründet. Turnen, vor allem das Geräteturnen, war fester Bestandteil des Schulunterrichts.

 

Die Bleiche in Lingen Die Bleiche in Lingen befand sich als Verlängerung der Großen Straße in Richtung des heutigen Alten Friedhofes. Leider lag der Trockenplatz zu tief, so dass er durch die Nässe oftmals nicht zu betreten war.

 

Müllentsorgung damals Die Beseitigung des Hauskehrichts oder des Mülls erfolgte in früherer Zeit auf einfache Weise indem man ihn einfach auf offenen Plätzen ausleerte.

 

Lingener Schlachthof In Lingen wurde um 1890 mit den Planungen zum Bau eines neuen Schlachthauses begonnen. 1892 konnte die eigens eingerichtete Schlachthaus-Kommission dem Magistrat der Stadt Lingen berichten, dass "der Bau des Schlachthauses soweit vorgeschritten ist, dass der Betrieb in demselben jederzeit eröffnet werden kann."

 

Wilhelmshöhe und Papiermühle Größere Veranstaltungen mussten damals beim Magistrat der Stadt Lingen angemeldet werden. Wegen dieser Genehmigung gab es oftmals Streit zwischen den einzelnen Gastronomiebetrieben der Stadt Lingen. Die Archivalie des Monats beschäftigt sich mit einem solchen Streitfall.

 

Zurück

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13

Weiter


Der Spatzenkrieg

Kontakt    Mitglied werden    Impressum