Heimatverein Lingen
VereinVeranstaltungenArchäologieFamilienforschungHeimatforschungHistoryQuellenAktivServiceSuchen
Archivalie de Monats
Geschichte Lingens
Chronik der Stadt Lingen
Archivalie de Monats

Brücken verbinden Die Ems war für die Schifffahrtsverbindung des westfälischen Raums zur Nordsee eine bedeutende Wasserstraße und zu dieser Zeit ganzjährig bis Meppen schiffbar. Bereits im 16. Jahrhundert begann man...

 

Lingener Innenstadtsanierung Kaum jemand, der heute über den Markt geht, wird sich vorstellen können, dass vor knapp 40 Jahren noch der Hauptverkehr von Nord nach Süd und von West nach Ost über den Marktplatz floss. Ein reger ...

 

Die Lindenstraße - eine Prachtstraße Die heute stark befahrene Lindenstraße hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Zu Anfang des 20. Jahrhunderts hieß sie, in Anlehnung an die Prachtstraße in Berlin.

 

Burgstraße wird Sitz der gelehrten Richter Die Burgstraße ist eine der architektonisch interessantesten Straßen Lingens. Bereits 1560 auf dem Plan von Jacob van Deventer verzeichnet, wurde die Straße bei der spanisc...

 

Das Kaiserliche Postamt in Lingen Lingen lag von altes her schon an einem wichtigen Verkehrsknotenpunkt. Bereits im 16. Jahrhundert ließ deshalb Kaiser Karl V. ein kaiserliches Postamt errichten, das ...

 

1927 erste Verhandlungen für ein Behördenhaus Lingen war stets Hauptort der Verwaltung, 1850-85 Amtsort des Amtes Lingen und seit 1867 Hauptort den neu gebildeten Kreises Lingen. Kreisstadt des aus den Ämtern Lingen und Freren neu gebildeten Kreises wurde man 1885. Verschiedene staatliche Ämter, so das Finanzamt oder das Katasteramt, hatten deshalb auch ihren Sitz in Lingen. Die Unterbringung erfolgte zunächst in angemieteten Räumen über die gesamte Stadt verteilt.

 

Zurück

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17

Weiter


Das Torschreiberhaus

Kontakt    Mitglied werden    Impressum    Datenschutz