Heimatverein Lingen
VereinVeranstaltungenArchäologieFamilienforschungHeimatforschungHistoryQuellenAktivServiceSuchen
Archivalie de Monats
Geschichte Lingens
Chronik der Stadt Lingen
Archivalie de Monats

Der Beruf des Scharfrichters Die Archivalie des Monats März beleuchtet den unehrenhaften Beruf des Scharfrichters und befasst sich mit einer Klage gegen "Abdecker und Halbmeister, die sich unterstanden mit dem Schwerdt zu richten, Torturen und andere Executionen zu vollziehen." Die Archivalie des Monats kann zu den Öffnungszeiten des Stadtarchivs eingesehen werden.

 

Die Tapeten-Lotterie Die Archivalie des Monats steht im Zusammenhang mit der Durchführung einer "zum besten des Landes abzielender und zur Erhaltung vieler hundert armer Leuten gereichende Lotterie." Dabei sollte es sich um eine Tapeten-Lotterie mit insgesamt 14400 Losen handeln, bei der man teils Geld teils besondere Tapeten gewinnen konnte.

 

Bewerbung an der Hohen Schule zu Lingen Lingen als Universitätsstandort hat eine lange Tradition. Die Hohe Schule wurde 1697 von Wilhelm von Oranien gegründet, um die Reformation in Lingen voran zu treiben und die Stadt zu fördern. Um den Standard der Lehre aufrecht zu erhalten, wurde auf die Auswahl der Professoren besonderes Augenmerk gelegt.Mit einem solchen Bewerbungsverfahren beschäftigt sich die aktuelle Archivalie des Monats, deren Auswahl in Zusammenarbeit mit einer Arbeitsgruppe der Erstsemester des Instituts für Theaterpädagogik erfolgte.

 

Zurück

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13


Der Spatzenkrieg

Kontakt    Mitglied werden    Impressum