Heimatverein Lingen
VereinVeranstaltungenArchäologieFamilienforschungHeimatforschungHistoryQuellenAktivServiceSuchen
Archivalie de Monats
Geschichte Lingens
Chronik der Stadt Lingen
April 1912

I N   A L T E N   Z E I T U N G E N   G E F U N D E N   . . .   A P R I L   1 9 1 2 

Lingen, 3. April - Anzeige. An unsere Leser. Auf vielseitigen Wunsch aus unserem Leserkreise wird, der vermehrten Einwohnerzahl der Stadt Lingen, sowie den veränderten Zeitverhältnissen entsprechend, der Lingener Volksbote von April an 2 mal wöchentlich erscheinen, am Mittwoch und Samstag, zum Preise von 75 Pfennig für das Vierteljahr (durch die Post bezogen 93 Pfennig). Wir danken allen werten Abonnenten und Inserenten für das Interesse, das sie dem Lingener Volksboten bislang entgegengebracht haben, und bitten, dies unserer Zeitung auch weiterhin zu bewahren. Der Lingener Volksbote wird auch in Zukunft dieselben Grundsätze vertreten, wie in den vier Jahrzehnten seines bisherigen Bestehens; er wird auf christlichem, katholischen Boden stehen und getreu der Zentrumsparole stets eintreten für Wahrheit, Freiheit und Recht! Redaktion und Verlag des Lingener Volksboten. LV 36r)

Lingen, 3. April - Gymnasium Georgianum. Nach den Schul-Nachrichten über das Schuljahr 1911/12 betrug die Schülerzahl am 1. Februar diesen Jahres 231. Davon waren 101 evangelisch, 128 katholisch, 3 jüdisch; aus Lingen 122, von auswärts 109. Das neue Schuljahr beginnt am Dienstag, den 16. April vormittags 8 Uhr. (LV 36v)

Lingen, 7. April - Schleusenbau. Der Bau zweier Schleppzugschleusen am Dortmund-Ems-Kanal schreitet rüstig vorwärts. Die gegenüber den alten Schleusen doppelt, ja dreifach so großen neuen Schleusen sind nun bis Rheine sämtlich in Bau. Eine Erweiterung der alten Schleusen ist vorläufig nicht geplant, sie bleiben aber vor wie nach neben den neuen größeren Schleusen, welch letztere so groß gebaut sind, dass sie einen Schleppdampfer nebst 3 großen Pünten - d.h. also einen ganzen Schleppzug auf einmal - aufzunehmen vermögen, in Benutzung. Der auf dem Dortmund-Ems-Kanal in den letzten Jahren sehr entwickelte Verkehr, dürfte nach Fertigstellung der neuen Schleusen eine wesentliche Beschleunigung erfahren. (LW 76v)

Lingen, 10. April - Unfall. Gestern Abend um 10 Uhr fiel in Bawinkel einem Fuhrknecht aus Lingen ein schwerer Sack mit Mehl beim Abladen so unglücklich auf die Füße, dass er ein Bein brach und heute morgen ins Krankenhaus gebracht werden musste. (LV 42 v)

Lingen, 13. April - Viehmarkt. Der heutige Viehmarkt war trotz der kalten Witterung gut besucht. Angetrieben wurden 124 Pferde, 228 Kühe, 92 grö0ere Schweine und 890 Ferkel. Der Handel war im allgemeinen flau. 6 Wochen alte Ferkel kosteten ca. 15-18 Mark. Tragende Kühe waren hoch im Preis. (LV 45 r)

Lingen, 14. April - Überflutung. Bei dem in der letzten Ausgabe unseres Blattes gemeldeten Emsdeichbruch bei Aschendorf sind ca. 400 cbm Sand fortgeschwemmt. Alle Wiesen stehen unter Wasser und sind mit einer Sandschicht bedeckt. Das Wasser fließt langsam ab, erst dann kann mit den Aufräumarbeiten begonnen und der entstandene Schaden geschätzt werden. (LW 79r)


Mai 1912
März 1912

Kontakt    Mitglied werden    Impressum