Heimatverein Lingen
VereinVeranstaltungenArchäologieFamilienforschungHeimatforschungHistoryQuellenAktivServiceSuchen
Aktuelles
Jahresprogramm
Pressearchiv
Vorträge
Eine Bauernkindheit im Münsterland

L E S U N G   M I T   H E I N R I C H   V O N   D E R   H A A R 

Der aus dem nördlichen Münsterland stammende, heute in Berlin lebende
Autor Heinrich von der Haar ist am Montag, 4. Oktober, auf Einladung des
Heimatvereins Lingen zu Gast im Kutscherhaus des Lingener
Emslandmuseums. Ab 19.30 Uhr stellt er seinen autobiographisch geprägten
Roman "Mein Himmel brennt" vor.
"Das Münsterland in den Fünzigerjahren. Seit seiner frühesten Kindheit
kennt der Bauernjunge Heini nur Arbeit. Von morgens bis abends schuftet
er auf dem Hof seines starrköpfigen Vaters. Von ihm immer wieder
verprügelt, von seinen Geschwistern unverstanden, von seiner immer
schwangeren Mutter nicht wirklich geliebt, ohne richtige Freunde, sucht
er Trost und Halt im Glauben. Zweifel und Selbstzweifel nagen an dem
Jungen, der gegen das dörfliche Leben und die Strenge und den Willen
seines Vaters aufbegehrt. Doch in seinem Kampf um Unabhängigkeit und
Freiheit bleibt Heini allein."
Der Roman erzählt aber nicht nur von einer Bauernkindheit im nördlichen
Münsterland in den 50er und beginnenden 60er Jahren. Sondern
gleichzeitig schildert er den auch Umbruch der traditionellen
dörflichen Strukturen (Flurbereinigung, Technisierung,
Bildungsrückstand). Ein packendes Zeitdokument.

Eintritt: 4,- € für Nichtmitglieder des Heimatvereins, 2,- € ermäßigt (Mitglieder ...)

Weitere Informationen unter http://www.heinrichvonderhaar.de




Nasen, Posen, Augenblicke aus fünf Jahrhunderten
Flucht und Vertreibung im Raum Lünne

Kontakt    Mitglied werden    Impressum