Heimatverein Lingen
VereinVeranstaltungenArchäologieFamilienforschungHeimatforschungHistoryQuellenAktivServiceSuchen
Aktuelles
Jahresprogramm
Pressearchiv
Vorträge
Heimatpflege aus Verpflichtung

M I T G L I E D E R V E R S A M M L U N G   2 0 0 6 

„Respektabel und zufrieden", verlief laut dem Vorsitzenden Franz Josef Buchholz 2005 die Arbeit des Lingener Heimatverein - 24 Veranstaltungen mit sehr guter Beteiligung und großer Resonanz bei Mitgliedern und Gästen wurden laut Buchholz durchgeführt. "Für 2006 liegt ein vergleichbares Programm mit Vorträgen, Exkursionen und Fahrten vor."

Bei seinem Rückblick im Saal Timmer in Altenlingen erinnerte Buchholz daran, dass die vorjährige Mitgliederversammlung unter dem Eindruck der Tsunami-Katastrophe in Asien fand: "In einer Spontanaktion der Arbeitsgemeinschaft für Geschichte, des Emslandmuseums und des Heimatvereins, konnten wir den Hilfsorganisationen 2500 Euros zur Verfügung stellen."


G E L U N G E N E   J A H R E S A B S C H L U S S V E R A N S T A L T U N G 

Der Vorsitzende verwies zudem auf die zum zweiten Mal an Silvester im Museum durchgeführte Veranstaltung zum Jahresabschluss. Die Resonanz sei so groß gewesen, dass der Vortragsraum zunächst nicht ausreichend Platz bot und der Lichtbildervertrag von Dr. Eiynck sowie der Beitrag einer Schüler-Flötengruppe und die plattdeutschen Lesungen wiederholt werden mussten.

"Wir als Heimatverein betrachten die Heimatpflege als unsere Verpflichtung gegenüber der Allgemeinheit, betonte Franz Josef Buchholz. Damit wolle man das Zusammengehörigkeitsgefühl der Bürger und Neubürger der Stadt stärken. Aus dieser Verantwortung heraus, habe man die Arbeit des Emslandmuseums unterstützt wie u.a. durch den Ankam von Objekten aus der privaten Sammlung Koch.


N E U E S   B U C H   Ü B E R   L I N G E N E R   K A S E R N E 

Neben der Darstellung der Arbeitsgruppen "Archäologie', dem Flyer "Lingener Familienforschung" und "Heimatforschung im Lingener Land- verwies Buchholz darauf, dass zum 50-jährigen Bestehen des Bundeswehr Standortes Lingen im August das Buch "Lingen (Ems) als Garnisonstandort der Deutschen Wehrmacht (1934-1945)" von Rolf Treptowski erscheinen soll.

Bei den Neuwahlen wurden Hanni Rickling sowie Franz-Josef Buchholz, Josef Lüken, Herrnann, Meß und Karl-Heinz Vehring wieder gewählt und Hermann Stallo neu in den Vorstand gewählt.


A U F   D E N   S P U R E N   D E S   H L .   L U D G E R U S 

Den Regularien schloss sich ein Lichtbildervortrag von Richard Heskamp und Dr. Andreas Eiynck unter dem Thema "Auf den Spuren des Heiligen Ludgerus entlang der Ems an. Dabei gelang es den Autoren, die historischen Szenen aus dem Leben des Heiligen, der 805 das Bistum Münster gründete, in Beziehung zu setzen zu Landschaften mit herrlichen Emsland-Impressionen, historischen Orten und aktuellen Entwicklungen im Emsland.


Stadtbäume
Lingen und das Emsland im 19. Jahrhundert

Kontakt    Mitglied werden    Impressum