Heimatverein Lingen
VereinVeranstaltungenArchäologieFamilienforschungHeimatforschungHistoryQuellenAktivServiceSuchen
Aktuelles
Jahresprogramm
Pressearchiv
Vorträge
Richter, Henker und Halunken

J A H R E S A U S K L A N G   I M   E M S L A N D M U S E U M 

Die kriminellen Seiten der Stadtgeschichte stehen ganz im Mittelpunkt der diesjährigen Silvesterveranstaltung, zu der Lingens Heimatverein alle Interessierten am 31.12. (Sa., ab 13.30 Uhr) in das Emslandmuseum einlädt.

Um 14, 15 und 16 Uhr berichtet dabei Dr. Andreas Eiynck unter dem Motto „Richter, Henker und Halunken“ über die spannende Justizgeschichte Lingens, bei der man in früheren Zeiten mit Verdächtigen und Verurteilten nicht gerade zimperlich umging. Vom Schreck erholen kann man sich gleich nebenan, dort lädt ab 13.30 das Café im Kutscherhaus zu Kaffee und Kuchen ein.


A L T E   R I C H T S T Ä T T E N   I N   L I N G E N 

Nach einem musikalischen Auftakt und der offiziellen Eröffnung durch Hanni Rickling vom Heimatverein startet im Stundentakt die Präsentation zu spektakulären Themen der Lingener Justizgeschichte. Frühere Gerichte und Gerichtsplätze, Richter und Henker werden ebenso vorgestellt wie historische Kriminalfälle aus Lingen und Umgebung. Mord und Totschlag waren früher nicht gerade an der Tagesordnung, aber körperliche Gewalt gehörte doch zum Alltag. Entsprechend drakonisch waren die Strafen für schwere Verbrechen. Sie wurden in Lingen von einem eigenen Strafrichter vollstreckt, den man im Bedarfsfall gerne auch Nachbarstädten zur Verfügung stellte. Mit dem Schwert, dem Rad und dem Galgen sorgte er für Gerechtigkeit und Abschreckung gleichermaßen.

Erstmals wird am Silvestertag auch ein 300 Jahre altes Justizbild aus dem Nachlass einer früheren Lingener Juristenfamilie präsentiert, welches das Museum erst vor einigen Wochen erwerben konnte. Es zeigt den biblischen König Salomon als Symbolfigur richterlicher Weisheit und Gerechtigkeit.

Das Café im Kutscherhaus lädt Silvester ab 13.30 Uhr zu Kaffee, Kuchen und frisch gebackenen Neujahrkuchen ein. Der Eintritt ist frei, um eine Spende für die Flüchtlinge in Lingen, um deren Integration der Heimatverein sehr bemüht ist, wird gebeten.

Bildunterschriften:

Bild 1:
„Richter, Henker und Halunken“ stehen im Mittelpunkt des Silvesterprogramms, zu dem der Heimatverein am Silvesternachmittag alle Interessenten in das Emslandmuseum und in das Café im Kutscherhaus einlädt.

Bild 2:
Alte Richtstätten und Gerichtsplätze in und um Lingen werden bei Silvesterprogramm des Heimatvereins ab 13.30 Uhr allen Interessierten präsentiert. Das Café im Kutscherhaus lädt ebenfalls zum Besuch ein.

Fotos: Emslandmuseum


Knapp Gerd: Hintergründe einer Bluttat
Von Höfen und Hufen, Eschen und Kämpen

Kontakt    Mitglied werden    Impressum