in Online Datenbanken

Kirchenbuchabschriften aus Lingen

Folgende Kirchenbücher wurden durch Mitglieder des Arbeitskreises der Lingener Familienforscher transkribiert:

GemeindeQuelleTypLaufzeit
Kath. St.Bonifatius LingenNebenbuchTaufen1853 – 1874
ev.luth Kreuzkirchengemeinde LingenNebenbuchTaufen1853 – 1875

Nebenbücher sind Sicherungskopien der Kirchenbücher, die bis 1874 für die staatlichen Behörden angefertigt wurden.
Erfassung und Transskription: Arbeitskreis Lingener Familienforscher
Datenbank: Helmut Rier

Anfragen und Information

Kichenbücher, -kopien und Abschriften

Aus dem Nachlaß Walter Tenfelde

Register zum Taufbuch der St. Bonifatius-Gemeinde Lingen 1616-1680 (alphabetisch, enthält Namen des Tauflings, Taufdatum und Seite im Kirchenbuch-Original)

Register zum Heiratsbuch der St. Bonifatius-Gemeinde Lingen 1616-1685 (alphabetisch, enthält Namen der Eheleute und Zeugen, Trauungsdatum und Seite im Kirchenbuch-Original)

Register zum Heiratsbuch der St. Bonifatius-Gemeinde Lingen 1686-1830 (alphabetisch, enthält Namen der Eheleute und Zeugen, Trauungsdatum und Seite im Kirchenbuch-Original)

Register zum Sterbebuch der St. Bonifatius-Gemeinde Lingen 1616-1688 (alphabetisch, enthält Namen der/des Verstorbenen, Sterbe- u. Beerdigungsdatum und Seite im Kirchenbuch-Original, lückenhafte Aufzeichnungen im Original bis 1622, ganz fehlen Eintragungen 1631 und 1648-1662)

Register zum Sterbebuch der St. Bonifatius-Gemeinde Lingen 1689-1789 (alphabetisch, enthält Namen der/des Verstorbenen, Sterbe- u. Beerdigungsdatum und Seite im Kirchenbuch-Original)

Register zum Sterbebuch der St. Bonifatius-Gemeinde Lingen 1789-1830 (alphabetisch, enthält Namen der/des Verstorbenen, Sterbe- u. Beerdigungsdatum und Seite im Kirchenbuch-Original)

Kirchenbuch (Kopie) der reformierten und katholischen Geburten in Lingen 1661-1689

Kirchenbuch (Kopie) der reformierten und katholischen Geburten in Lingen 1689-1699

Kirchenbuch (Kopie) der reformierten und katholischen Geburten in Lingen 1700-1723

Kirchenbuch (Kopie) der katholischen Geburten in Lingen 1724-1739 (geführt vom ref. Pastor)

Kirchenbuch (Kopie) der katholischen Geburten in Lingen 1740-1759 (geführt vom ref. Pastor)

Kirchenbuch (Kopie) der katholischen Geburten in Lingen 1760-1779 (geführt vom ref. Pastor)

Kirchenbuch (Kopie) der katholischen Geburten in Lingen 1780-1793 (geführt vom ref. Pastor)

Kirchenbuch (Kopie) der reformierten Geburten in Lingen 1724-1793

Kirchenbuch (Kopie) der reformierten Geburten in Lingen 1794-1803

Kirchenbuch (Kopie) der reformierten und katholischen Toten in Lingen 1678-1710

Kirchenbuch der reformierten und katholischen Toten in Lingen 1711-1758 (Abschrift) und 1759 (Kopie)

Kirchenbuch (Kopie) der reformierten und katholischen Toten in Lingen 1760-1780

Kirchenbuch (Kopie) der reformierten und katholischen Toten in Lingen 1781-1803

Kirchenbuch der reformierten und katholischen Trauungen in Lingen 1661-1705 (Abschrift), 1706-1716 (Kopie), 1717-1799 (Abschrift)

Kirchenbuch (Kopie) der reformierten und katholischen(?) Trauungen in Lingen (1799-1824)

Baccum

Baccum I: Kopien der Geburten 1627-1730, Trauungen 1625-1730 und Toten 1625-1730 (jeweils mit Lücken)

Baccum II: Kopien und (teilweise) Abschriften Geburten, Trauungen und Toten (1685-1810)

Hinweis: Baccum I und II beinhalten wohl die Kirchenbücher der Katholischen Pfarrgemeinde. Lücken und genaue Laufzeit sind noch zu überprüfen.

Amtshandlungsbücher

Amtshandlungsbücher Lingen (Raum Lingen) I: 1732-1777 (Index und Regesten zu Rep. 950 I Amtsgericht Lingen, Bd. 50 – 63 im Staatsarchiv Osnabrück)

Amtshandlungsbücher Lingen (Raum Lingen) II: 1666-1731 mit Nachträgen bis 1783, auch 19. Jhdt. (Index und Regesten zu Rep. 950 I Amtsgericht Lingen, Bd. 42 – 49, 64-71 im Staatsarchiv Osnabrück)

ev. Kirchenbücher

Im Kirchenbuchamt Hannover

Archiv-Bestand des evangelisch-lutherischen Kirchenbuchamtes Hannover Hildesheimer Str. 165/167, 30173 Hannover – mit den dort vorliegenden evangelisch-lutherischen Kirchenbüchern (Microfiches) und deren Laufzeiten.

KirchenkreisTaufenTrauungenBegräbnisseKonfirmationenCommunikantenBemerkungenVerfilmt bis
Emsland-Bentheim Garnisonsgemeinde1800-1902 mit Lücken1800-1902 mit Lücken1800-1902 mit Lücken1800-1902 mit LückenLücken 1803, 1804 und 1807-18671917
Kreuzkirche17281728173917291771Gesonderte Eintragungen für die GF Bentheim u. Tecklenburg: Taufen 1760 – 1798
Strafgefängnis1865-19051865-19261865-19251876 – 1951 mit Lücken von 1931 – Sept. 1934

OFB Lingen

Unsere Kollegin Heike Bund aus Lingen hat das von ihr erstellte Orts-Familien-Buch Lingen online gestellt. Das OFB Lingen kann auf den Seiten des Vereins für Computergenealogie eingesehen werden:

Suche im Orts-Familien-Buch Lingen

In dieser Ortsfamilien-Datenbank sind 36801 Personen erfaßt. Die Daten wurden von Heike Bund zusammengetragen. Über Ergänzungen und genealogische Biographien freut sich Heike Bund ( ollibund@gmx.de ), denn davon lebt ein OFB. Dies ist besonders wichtig, da die Zeit vom Beginn des Standesamtregisters bis heute große Lücken birgt.

Da Lingen-Schepsdorf erst seit der Gebietsreform 1978 zu Lingen gehört, ist Schepsdorf nicht Bestandteil dieses OFB. Die Schepsdorfer und Darmer Ergänzungen stammen von Hans-J. König, der bei Fragen gerne weiter hilft. Ergänzende Daten aus Beesten kommen von Otto Teipen, auch er steht bei Fragen gerne zur Verfügung.

OFB und Sterberegister von Emsbüren

Verdienst von Rudolf Schmitz

Unser Arbeistkreismitglied Rudolf Schmitz aus Leschede hat das von ihm erstellte Orts-Familien-Buch und das Sterberegister der katholischen Kirchengemeinde St. Andreas Emsbüren fertig gestellt. Das OFB Emsbüren kann hier online eingesehen werden:

Suche im Ortsfamilienbuch Emsbüren

Seit über 25 Jahren arbeitet Schmitz in der Familienforschung. Nun hat er das Orts-Familien-Buch und das Sterberegister der katholischen Kirchengemeinde Emsbüren fertiggestellt und ein Exemplar der politischen Gemeinde Emsbüren überreicht. Schmitz erklärte, dass er den von dem damaligen Emsbürener Pfarrer Deitering (gestorben am 15. Oktober 1876) verfassten Index Generalis verglichen und nach Familiennamen und Wohnstätten neu geordnet hätte.

Beginn der Taufbücher 1617

Durch den Spanisch-Niederländischen Krieg seien wahrscheinlich die Unterlagen von den Anfängen der alten Kirchengemeinde Emsbüren verloren gegangen. Die Taufbücher der katholischen Kirchengemeinde beginnen erst wieder 1617. Bis kurz vor seinem Tode habe Pfarrer Deitering die Bücher fortgeführt. Seine Arbeit endete 1875. Rektor Schmitz erläuterte, dass nun die Neuzeit noch erforscht werden müsse. Da seine Gesundheit ihm eine weitere Forschungsarbeit nicht mehr erlaube, habe er in den letzten Jahren schon Frau Lydia Korte eingearbeitet. Bei Anfragen von Familienforschern sei sie bereit, die gewünschten Infos zu liefern.

Auf die Frage von Herrn Overberg, ob er diese Forschungsarbeit nur auf Emsbüren bezogen habe, erklärte Herr Schmitz: „Ich habe sowohl für die Kirchengemeinde Emsbüren wie auch für Salzbergen, Spelle, Bawinkel, Bokeloh und Schepsdorf die Orts-Familien-Bücher und Sterberegister erstellt.“ Es kommen immer mehr Anfragen aus den USA.

Nachtrag: Rudolf Schmitz verstarb am 13. Juni 2015 im Alter von 92 Jahren. Den Familienforschern hinterließ er ein wertvolles Erbe.

Quelle: nach Lingener Tagespost vom 21.09.2009
Foto: Gemeinde Emsbüren, 2009

Pin It on Pinterest

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner